Infos für Eltern

Wann ist das nächste Kibiwe?

Das nächste Kibiwe ist vom 4.11. bis 6.11 2022. Der Theaterabend ist am 11.11. um 20.00 Uhr.

Um was geht es in diesem Jahr?

Das Kibiwe führt uns nach Südamerika, genauer gesagt nach Brasilien vor ungefähr 50 bis 70 Jahren. Wir werden dort vielen erstaunlichen Leuten begegnen, die sich auf den Weg gemacht haben, die frohe Botschaft Jesu zu verkünden und zu leben. Es geht dabei besonders um einen Bischof, Dom Helder Camara.

Unsere Reise wird uns nach Rio und Recife führen. Ein Abstecher nach Rom ist übrigens auch dabei.

Wie läuft ein Kibiwe ab?

Die Kinder werden zum Foyer des katholischen Pfarrzentrums gebracht und dort den Mitarbeiter*innen ihrer Jahrgangsstufe übergeben. Die Kinder gehen dann in den Franziskussaal (oder in die Franziskuskirche), wobei sie dort schon einen Platz in ihrer Jahrgangsstufe einnehmen. Gemeinsam wird gesungen und auch ein Teil des Szenenspiels angeschaut. Danach gehen die Kinder mit den Mitarbeiter*innen ihrer Jahrgangsstufe in ihre Gruppenräume: Diese sind entweder im katholischen Pfarrzentrum oder im evangelischen Pfarrzentrum oder in der Fürholzerschule (Danke, dass wir dort zu Gast sein dürfen). Der gemeinsame Abschluss findet im katholischen Pfarrzentrum (Franziskussaal oder Franziskuskirche) statt, die Kinder können anschließend in der Franziskuskirche abgeholt werden.

Ist es tatsächlich so: Die Kinder für das ganze Wochenende anmelden oder gar nicht?

Ja. Das ganze Kibiwe bildet thematisch eine Einheit. Deswegen melden Sie bitte Ihr Kind nur an, wenn es das ganze Wochenende am Kibiwe teilnehmen wird.

Muss ich einen Kuchen spenden?

Natürlich nicht. Die Kinder und die Mitarbeiter*innen freuen sich über die Kuchenspende, verpflichtend ist sie nicht. Eventuell werden Sie gebeten, Ihren Kuchen erst für den Theaterabend  zu spenden. Dann haben wir fürs Kibiwe selbst genug Kuchen!

Wo darf ich den Kuchen abgeben?

Geben Sie ihn, wenn Sie Ihr Kind bringen, den helfenden Händen (das sind die Leute mit den grünen T-Shirts) im Foyer oder im kleinen Saal des katholischen Pfarrzentrums.

Wo und wann kann ich mein Kind abgeben?

Grundsätzlich zur Bringzeit, die auf der Kinderanmeldung vermerkt ist, und grundsätzlich im Foyer des katholischen Pfarrzentrums bei Mitarbeiter*innen, die für die Jahrgangsstufe Ihres Kindes zuständig sind und dort auf Ihr Kind warten. Bitte benützen Sie nicht den Nordeingang des Franziskussaales um Ihr Kind zum Kibiwe zu bringen.

Bringzeit 4.11.: 13.30 bis 14.00 (14.00 ist Beginn)

Bringzeit 5.11.: 9.45 bis 10.00 (10.00 ist Beginn)

Bringzeit 6.11.: 10.45 bis 11.00 (11.00 ist Beginn des Gottesdienstes in der Franziskuskirche, zu dem auch alle Eltern und Angehörige herzlich eingeladen sind!)

Wo und wann kann ich mein Kind abholen?

Die Kinder können grundsätzlich nur in der Franziskuskirche zu den angegebenen Abholzeiten abgeholt werden . Unsere Mitarbeiter*innen sorgen dafür, dass jedes Kind an seine Eltern oder abholberechtigte Personen übergeben wird. Bitte haben Sie Geduld und warten Sie in der Franziskuskirche, bis die Kinder und auch Ihr Kind dort sind. Weder im Foyer noch im Franziskussaal können Sie Ihr Kind abholen. Bitte denken Sie daran, dass wir 200 Kinder fast gleichzeitig übergeben müssen! Bei der Anmeldung wurden Sie gefragt, ob Ihr Kind allein heimgehen darf. Dann darf Ihr Kind alleine nach Hause gehen.

Abholzeit 4.11.: 18.30

Abholzeit 5.11.: 18.30

Abholzeit 6.11.: 12.00

Was bekommen die Kinder zu essen und zu trinken?

Wir gehen davon aus, dass die Kinder am Freitag zu Mittag gegessen und am Samstag gefrühstückt haben. In allen drei Einheiten – Freitagnachmittag, Samstagvormittag und Samstagnachmittag – wird es eine Brotzeit bzw. Kuchen geben. Zum Trinken bieten wir Wasser und Tee an. Sollte Ihr Kinder das nicht trinken wollen, so geben Sie ihm ein eigenes Getränk mit. Bitte seien Sie so lieb und vermeiden Sie dabei zuckerhaltige Getränke oder gar Cola! Geben Sie Ihrem Kind das mit, was es auch in der Schule dabei haben dürfte.

Am Samstagmittag gibt es vegane Nudeln mit einer veganen Tomatensoße zum Mittagessen (plus Butter oder Parmesan, wenn das Kind das will. Oder auch Nudeln ohne Soße, wir sind da flexibel). Zum Nachtisch werden traditionell Gummibärli gereicht, die man aber nicht essen muss.

Muss mein Kind am Kibiwe teilnehmen?

Nein. Ihr Kind wird über den Religionsunterricht zum Kibiwe eingeladen, die Teilnahme ist selbstverständlich nicht verpflichtend.

Wir haben keine schriftliche Einladung bekommen!

Das Kibiwe ist für Kinder von der 1. bis zur 7. Jahrgangsstufe, aber manchmal klappt es nicht mit dem Verteilen. Einladungen liegen auch in den Kirchen aus oder sind über die Pfarrbüros möglich. 

Unabhängig davon hat es sich in den letzten Jahren bewährt, die Kinder hier über die Homepage online anzumelden.

Wir sind keine Neufahrner, aber unser Kind würde gerne teilnehmen …

Dann melden Sie trotzdem Ihr Kind an.

Mein Kind nimmt am Ethikunterricht teil, würde aber gerne beim Kibiwe dabei sein …

Die Einladungen werden bewusst nur im Religionsunterricht verteilt um niemanden unter Druck zu setzen. Das bedeutet aber nicht, dass Ethikkinder nicht teilnehmen dürfen. Wenn die Initiative von Ihnen und Ihrem Kind ausgeht, dann ist es selbstverständlich herzlich beim Kibiwe willkommen.

Foyer, Franziskuskirche, Schule … Wo ist das alles?

Auf dieser homepage gibt es eine Karte von Google maps (bei Kontakt, siehe oben), da kann man sich orientieren.

Kostet das Kibiwe was?

Nein. Die Teilnahme ist kostenlos. Am Sonntag im Gottesdienst und am Theaterabend werden wir Sie aber um eine Spende für unsere Unkosten bitten. Die Spende ist, sonst wäre es ja keine Spende, freiwillig. Das, was übrig bleibt, wird gespendet.

Es gibt doch eine Jahrgangsstufe für Kindergartenkinder beim Kibiwe – wie kann mein Kind da mitmachen?

Der Kindergarten (Kiga) beim Kibiwe ist eine Einrichtung für Kinder von MitarbeiterInnen beim Kibiwe. Diese Gruppe ist also grundsätzlich nur offen für Kinder, deren Eltern beim Kibiwe mithelfen und deren Kinder dort altersgemäß betreut werden.

Ich will beim Kibiwe mithelfen!

Das freut uns!  Natürlich dürfen Sie, sofern Sie ein Kind haben (gilt nämlich nicht unbedingt immer für Jugendliche), in der Jahrgangsstufe Ihres Kindes mitarbeiten.

Sie haben eine Frage?

Dann stellen Sie sie uns und wir werden sie so schnell wie möglich beantworten.