1. Theaterprobe, 2. Teil

Etwas dezimiert – auf Grund der Grippewelle kam es zu einigen Ausfällen – fand die zweite Theaterprobe statt. Diesmal waren Jesus und seine (restlichen) JüngerInnen unter sich. Hier einige Impressionen in Bildern (im Hintergrund sieht man, dass schon für das zehnjährige Jubiläumskonzert für unsere Jugendband „the circle´s end“ aufgebaut war. Kulissen und Ähnliches kommen noch!)

1. Theaterprobe, 1. Teil

„Das war die beste Probe seit sechs Jahren!“ – Was so nur gesagt werden kann, wenn man nicht bei allen Proben seit 1999 dabei war.

Es war die beste Probe ever.

Danke für die Zuverlässigkeit, die Textsicherheit, die Disziplin, das Mitdenken und Mitarbeiten.

Bei diesen Bildern handelt sich um einen „Preview Sneak“. Ohne Kommentar, hier wird nicht gespoilert!

Danke an Gabi, die uns so schnell mit ihren phantastischen Fotos versorgt!

Kurzer Bericht vom Workshop

Am Freitagabend waren wir zu Gast in der Jahnschule (Vielen Dank!) zu unserem traditionellen Workshop. Zwei Stunden lang konnte man an vier unterschiedlichen Stationen an einem Bibliodrama teilnehmen, Spiele kennen lernen, Bastelanregungen bekommen oder sich zum Thema „erste Hilfe“ Anregungen holen, das Ganze unter dem Motto: „Praktische Dinge lernt man am Besten praktisch kennen“. Ich hoffe, es hat allen TeilnehmerInnen Spaß gemacht. Danach gab es noch einen Vortrag von Gertrud zur theologischen Seite des Kibiwe`s. Danke an alle interessierten TeilnehmerInnen!

Hier der Link zum Bibliodrama:

Bibliodrama zur gekrümmten Frau Lk

Hier der Link zur Lebenswirklichkeit (Die praktischen Sachen finden sich im hinteren Teil des Dokuments):

Lebenswirklchkeit KiBiWe 2017

Hier der Link zur Theologie (für alle, die gerne beim Vortrag dabei gewesen wären, aber keine Zeit hatten):

Theologie KiBiWe 2017

Bibliodrama zur gekrümmten Frau – So rumlaufen ist wirklich auf Dauer nicht lustig wie die TeilnehmerInnen erfuhren.
Tod – Römer – Jesus:  Das Spiel „Stein – Schere – Papier“,  mal wieder neu aufgelegt.
In unseren Tagen verwenden „Samariter“ bei der ersten Hilfe nicht Wein und Öl, sondern die stabile Seitenlage und sterile Mullbinden. Impulse zu diesem praktischen Themenbereich gab es beim Workshop.

Impression von der Leseprobe

Heute Abend traf sich das Ensemble zur Leseprobe. Erster Eindruck: Ich bin von Talenten umgeben! Ab nächster Woche wird es dann ernst: An zwei Abenden werden wir vertieft acht Szenen proben. Ohne Text in der Hand, versteht sich. Diesmal keine Bilder.

Das Großtreffen war wirklich groß!

Der Franziskussaal war wirklich brechend voll. Leider hat die Redaktion versäumt, die TeilnehmerInnen zu zählen, aber wir waren sicher fast im dreistelligen Bereich (falls jemand nachgezählt hat, bitte informiert uns!).

Jedes Jahr ist es wieder überwältigend, wie viele Erwachsene und Jugendliche beim Kibiwe mithelfen wollen. Ein Bisschen war auch schon die Begeisterung zu spüren, auf die wir uns, wenn das Kibiwe endlich startet, schon freuen dürfen.

Sehr groß

Hoffentlich haben alle ihre Wunschgruppen gefunden. Anstrengende Wochen stehen bevor. Alle Infos finden sich im Downloadbereich.

Beim Kibiwe werden wir Lukas beim Schreiben seines Evangeliums zuschauen können.
Jemanden nur beim Schreiben zuzuschauen ist nicht sooo spannend. Also werden wir die Geschichten spielen, die Lukas aufgeschrieben hat. Hier schon einmal ein Überblick über Orte und Personen, die vorkommen werden.

Wie ein Kibiwe entsteht

von Gertrud Ritter-Bille

Ein Blick zurück: Das Szenenspiel muss geschrieben werden. Am besten geht das in den Ferien, vorzugsweise im August. Die erste Woche habe ich den Wohnwagen (Wir sind Dauercamper) für mich allein. Der PC kann stehen bleiben und muss nicht auf und abgebaut werden. Morgens mit der ersten Tasse Kaffee geht es los. Spätestens mittags ist dann Zeit für eine lange Pause. Ab auf die Liegewiese am See, baden, faulenzen und lesen. Abends setze ich mich wieder an den PC. Es dauert ungefähr eine Woche, bis der erste Entwurf fertig ist. Deadline ist, wenn der Rest der Familie zum See kommt. Per Email erhält das Kibiwe-Team das Szenenspiel. Ein verregneter Sonntag wird dem theologischen Teil gewidmet. Der muss auch sein.

Mein Arbeitsplatz. Ich bin nicht drauf, schließlich mache ich gerade das Foto. Ich habe dafür extra aufgeräumt!

Leider habe ich kein Foto von dem Abend, an dem Elke, Janek und ich das Szenenspiel durchgesprochen haben. Wir haben über 4 Stunden durchgearbeitet, keine Zeit für die Presse! Dank ihrer Anregungen wird das Szenenspiel verbessert.  Bei der Lebenswirklichkeit, das ist der Text, wo es darum geht, was man mit den Kindern in den Gruppen machen kann, schreibe ich jeden Tag nur ein Bisschen, denn mit der Zeit kommen eher verschiedene Ideen, die hier gebraucht werden.

Ein ganzes Wochenende Mitte September trifft sich das Kibiwe-Team zum Klausurwochenende. So viel Zeit wird gebraucht zum Planen und Vorbereiten. Nicht alle sind auf diesem Bild drauf, von Gabi sieht man nur die Kamera.

Ich bin auch drauf – oben rechts ist mein Daumen!

Eher durch Zufall und weil ich neugierig war, hatte ich Gelegenheit dabei zu sein, als die Aufnahmen für die MitarbeiterInnen-CD gemacht wurden. Obwohl nur ein winziger Teil der Band dabei war, hat es sich schon sehr gut angehört.

Eiskalt konzentriert – wobei es wirklich kalt war, wie man sieht.

Das war es, wir sehen uns beim Großtreffen!

Kinderanmeldung

Ihr könnt Euch immer noch zum  KiBiWe 2017 „Go(o)d News – Lukas erzählt von Jesus“ anmelden!

Die Anmeldung gibt es über die Religionslehrerinnen, in den Kirchen oder hier.

Der eigentliche Anmeldeschluss ist der 13. Oktober, aber immer wieder passiert es, dass die Anmeldungen zu spät ausgeteilt werden, sei es, weil die Lehrkraft krank war oder es vergessen hat, sei es, weil der Religionsunterricht wegen eines Feiertages oder eines Ausflugs ausgefallen ist. Auch wenn der 13. Oktober schon vorbei ist: Anmeldungen abgeben, so schnell wie möglich. Wir freuen uns, dass Ihr dabei sein wollt!

Das Bibelprojekt der Neufahrner Evangelien läuft weiter!

Die Hälfte ist geschafft, aber die Evangelien von Lukas und Johannes fehlen noch.

Was ist zu tun?

– Eine Bibelstelle aussuchen unter http://bit.ly/NeufahrnBibelFormular

– Leserlich auf eine DIN A 4 Seite abschreiben

– wer will, kann die Seite noch bemalen, muss aber nicht sein,

– im Pfarrbüro abgeben

– fertig

Damit wir bald eine druckfertige Version zusammen bekommen, MACHEN SIE BITTE MIT!

Kibiwe on Tour

Auf dieser Insel, im Ortasee gelegen, wird das Theaterstück des Hildegard-von-Bingen-Kibiwes  (2014 bei uns) im Kloster von Orta San Giulio am 11. Okt. 2017 zum Jubiläum der Gründung des Klosters 1973 aufgeführt.

Schwester Hildegard, eine dortige deutschsprachige Benediktinerin, hat Teile davon ins Italienische übersetzt und sie wird es mit den vielen jungen Schwestern einstudieren und der Mutter Priorin als Überraschung präsentieren. Nachdem sie eine DVD unseres Hildegard-Kibiwes gesehen hatten, waren alle so begeistert, dass sie diese Chance nützen, um einige Szenen daraus selber zu spielen.

Welche Zuschauer wird es noch gaben, fragte ich? „Da wir in Klausur leben, nur wir Schwestern! Aber Schwester Rafaela wird filmen und dann bekommen unsere Schwestern in den Klöstern, denen wir verbunden sind, eine DVD davon…. und Sie natürlich!“