Kategorien
Kibiwe 2019

Das Kibiwe 2019 – der Sonntag

Angeführt, wie immer, von der Kiga-Gruppe der Mitarbeiter*innen ziehen alle Teilnehmer*innen in die Kirche ein.

Am Samstagabend und am Sonntag in der Kirche verstärken die Kirchenspatzen die Kibiweband.

Pfarrerin Karin Jordak führt durch den Gottesdienst und erzählt allen, besonders aber für die Erwachsenen, noch einmal, was sich bisher in der Geschichte von Mose ereignet hat.

Mose hat von Gott zehn Gebote erhalten und liest sie dem Volk vor. Die Israeliten stimmen zu: Ja, diese Gebote wollen wir halten!

Gebote und Freiheit – das ist doch ein Widerspruch, oder?

Die Predigt dazu hätte man sich eigentlich sparen können, denn die Kinder vom Kibiwe wussten sofort, warum Gebote und Freiheit zusammengehören: Damit nicht nur die Starken frei sein können, sondern auch die Schwachen, dafür braucht es Gebote, an die sich alle halten. Freiheit bedeutet nämlich nicht nur machen zu dürfen, was einem Spaß macht, sondern auch in Frieden leben zu dürfen: Nicht erpresst zu werden, nicht gehauen zu werden und auch als Kind Mitsprache und Rechte zu haben.

Mose hebt die zehn Gebote noch einmal hoch, damit sie jeder sehen kann.
Das Vaterunser
Der Kibiwe -Hit 2019 ist ….
Ein Kibiwe kostet Geld und diese jungen Leute sind ausgerüstet um nach dem Gottesdienst Spenden zu sammeln. Hier sieht man eine elegante Problemlösung, vorher noch beim Kibiwe-Hit die Hände zum Klatschen frei zu haben..

Nach dem Gottesdienst gibt es Gelegenheit Kuchen, gebastelte Bienenwachstücher oder Pastasoße a la Kibiwe gegen Spende zu erwerben. Auch der Eine-Welt-Laden hat geöffnet. Und natürlich kann man im Saal die Bastelsachen der Kinder bewundern.

Währenddessen werden in der Kirche die letzten Lieder gesungen und getanzt.

Das Kibiwe 2019 ist das 21. Kibiwe in Neufahrn, was bedeutet, dass es das Kibiwe in dieser Form seit 20 Jahren gibt. Fleißige Mitarbeiter*innen (Elke und Gabi, die auch die Fotos für das Kibiwe und diese Homepage gemacht hat) haben dazu einen Rückblick zusammengestellt, den man an den Wänden des Franziskussaales bewundern kann. Erinnerungen werden wach.

Was fehlt noch? Achja …

Die Mitarbeiter*innen 2019 (Am Freitagabend gab es das traditionelle Foto)
Ein Bild von unseren Bemos, ohne die ein Kibiwe nicht denkbar wäre!
Das letzte Bild des Tages: Diese jungen Leute sind weder müde noch erschöpft. Im abgedunkelten Franziskussaal schauen sie auf der großen Leinwand die Weltmeisterschaft für LoL an, die seit einigen Jahren parallel zum Kibiwe zu Ende geht. Leider hat das europäische Team nicht gewonnen, aber es gibt ein nächstes Mal, für LoL und natürlich auch fürs Kibiwe.
Kategorien
Kibiwe 2019

Das Kibiwe 2019 – das Making-of

Natürlich findet ihr auf dieser Homepage schon Berichte, wie das Kibiwe 2019 entstanden ist. Hier möchten wir Euch noch einmal ein paar Bilder und Videos präsentieren, die Euch hinter die Kulissen führen.

Bei den Anspielen im Franziskussaal herrscht für die Schauspieler*innen Sandalenpflicht. Hat aber nicht jeder. Die inzwischen stattliche Sammlung unseres Kibiwes ist im Franziskussaal ausgebreitet. Für fast alle Schuhgrößen ist was dabei.
Unser Fachmann für die Lichttechnik ist hier damit beschäftigt, 300 Windlichter mit Aufklebern zu versehen.
Umbau für die erste Szene. Jeder Handgriff sitzt.
Die Stimme Gottes
Zuschauer bei der Generalprobe: Die Mütter können stolz auf ihre Kinder sein, die im Ensemble mitwirken!
Das Gerüst in der Kirche wird am Freitagabend aufgebaut.
Krisenbesprechung: „Des wackelt wia a Kuahschoaf!“ Also werden weitere Verstrebungen geholt und das Gerüst nach vorne und hinten abgestützt. Und auch seitlich an den Kirchenwänden, die trotz allem nicht einen Kratzer abbekommen, dank der Professionalität der Helfer.
Das Gerüst im Ganzen, aber noch bei Weitem nicht fertig.
Eine Woche zuvor: Marita hat in stundenlanger Arbeit an der Nähmaschine „das Meer“ zusammengenäht.
Ziemlich viel Arbeit, nicht wahr?
Spätabends in der Kirche: Der Stoff wird gerafft und aufgehängt. Noch herrscht bei manchen (zum Beispiel der Regisseurin) große Zweifel, ob der dünne Stoff tatsächlich blickdicht sein wird.
Der Stoff wird aufgehängt.
Das Beweisbild: Richtig angestrahlt wird es funktionieren. Die Regisseurin entschuldigt sich hiermit offiziell und öffentlich bei der Bühnentechnik für die Zweifel, dass es klappen wird!
Sonntagmittag im Saal: Zum Zusammenlegen braucht es viele, viele Leute, die fröhlich im Team arbeiten.
Dieses Video (im Zeitraffer), wie die Windlichter der Gemeinschaftsarbeit aufgestellt werden, war im Gottesdienst zu sehen. Ein atemberaubender Moment. Die jungen Leute von der Technik zeigen uns einfach, was 2019 alles mit dem Einsatz moderner Medien, auch im Gottesdienst, möglich ist:. Danke.
Das Szenenspiel und das Ensemble ist, wie in jedem Theater, nur ein kleiner Teil dessen, was eine Aufführung ausmacht. Die wahren Dramen und Komödien spielen sich immer Backstage ab!
Im Bühnenkammerl kurz vor der nächsten Szene ….
… im kleinen Saal beim Schminken. …
… oder beim Aufteilen der Brotzeit …
… und beim Aufteilen der Kuchen (dieser junge Mann ist ebenfalls für die Lichttechnik zuständig, btw) …
… und in der Küche beim Umrühren der Pastasoße!
Kategorien
Kibiwe 2019

Herzliche Einladung zum Theaterabend

Kategorien
Kibiwe 2019

Der Theaterabend 2019 und das Dankestreffen 2019

Eines war im Vorfeld klar: Der gigantische Durchzug durch das Schilfmeer wie am Kibiwe selbst würde am Theaterabend nicht zu wiederholen sein. Trotzdem war der Franziskussaal bis auf den letzten Platz gefüllt: Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsenen schauten sich das Szenenspiel noch einmal an, neben vielen interessierten Menschen, die diese Gelegenheit wahrnahmen auch mitzubekommen, was das Ensemble dieses Jahr zu zeigen hat.

(Vielleicht darf man hier mal das Geheimnis lüften, wie es zu der Inszenierung am Kibwe kam. Tatsächlich braucht es dazu immer nur irgendjemand, der mit dem Satz: „Ich habe da eine Idee!“ den Stein ins Rollen bringt. Dieses Mal war es Tobias auf dem Klausurwochenende des Kibiwe-Teams. der Samstagmittag nach dem Mittagessen diesen Satz sagte und dann den Vorschlag machte, die Kirche in der Mitte mit „so einem blauen Vorhang oder so“ zu teilen. Schon am Abend hatten wir einen ziemlich ausgeklügelten technischen Plan und natürlich waren alle, alle dafür. Der technische Plan (irgendwas mit Leitern) wurde dann von Herbert kassiert, der ein viel stabileres Konzept auf die Beine stellte (wegen der Sicherheit) und das Gerüst organisierte. Dass wir die Genehmigung vom Pfarrer bekommen würden, das hielten wir irgendwie für selbstverständlich (war es ja auch): Trotzdem danke in das Vertrauen und die Unterstützung, die wir genießen. Den Rest könnt ihr im Making-of sehen).

Vom Theater selbst hier nur ein Bild: Die einfache Version des Durchzugs durch das Schilfmeer.

Kurz bevor sich dann der Vorhang zum Schlussapplaus für das Ensemble hebt – seltsame Bilder: Einem spontanen Trend folgend binden sich die Schauspieler ihre Gürtel um die Stirn. Ob sich dahinter ein tiefschürfender Gedanke verbarg oder ob es sich dabei um eine plötzliche sinnbefreite Aktion handelte, ist nicht zu klären, eventuell ist das aber auch dasselbe.
Kein Kommentar
Ein Blick in die Küche
In der Regel geht es beim Theaterabend nicht so vornehm zu, aber Tobias kam zur Pause direkt von seiner Master-Feier. Gratulation!

Nach sorgfältiger Gewissensprüfung veröffentlichen wir hiermit ein Bild von der After-Show-Party, welches den moralischen und ethischen Standards dieser Homepage gewachsen ist und gleichzeitig dem Ruf dieser Veranstaltung gerecht wird.

Hier wird mit dem Bob gefahren. Hat mit der Mosegeschichte nur entfernt zu tun

Das Dankestreffen für alle Mitarbeiter*innen stand dieses Jahr ganz unter dem Zeichen des 20-jährigen Jubiläums des Kibiwes. Neben dem reichhaltigem Büffet, das unter anderem der Verarbeitung von 3 Kilogramm Emmentaler (fragt nicht) gewidmet war, gab es einen Rückblick als Präsentation, einen Einblick in die neue DVD von Harald (Danke! Harald konnte aus privaten Gründen erst am Theaterabend die Aufnahmen machen und erstellte die DVD in wenigen Tagen), das übliche Feedback auf rote und grüne Zettel, das uns hilft, ständig das Kibiwe zu evaluieren, noch einmal die Escaperooms für die Mitarbeiter*innen (Technik gegen Küche) und für jeden einen Button, ab wann er oder sie schon beim Kibiwe dabei ist.

Ein Blick aufs Buffet als es noch voll war. Danach war es leer.
Sekt mit und ohne Alkohol wird ausgeschenkt, denn es gibt ja was zum Feiern: Das Normale – ein gutes Kibiwe – und dann eben 20 Jahre Kibiwes in Neufahrn.
Der Fachmann an der Button-Maschine
Ein Blick von der Empore in den Saal

Apropos Escaperooms: Insgesamt 15 Teams haben sich in die Escaperooms begeben, nur zwei Teams haben es wirklich geschafft (die anderen in der Regel knapp nicht): Team blau der 3. Klassen in 20 Minuten – Respekt! – und das Team Technik (Mitarbeiter*innen), ebenfalls mit einer vergleichbaren Zeit. Gratulation!

Zuschauen, während andere im Escaperoom rätseln, macht auch Spaß.
Team Technik auf Erfolgskurs im Escaperoom
Auch das Team Küche hatte seinen Spaß. Hier einige Mitglieder des Teams nach erfolgreichem-nicht erfolgreichem Bestreiten des Escperooms
Und wie immer: Ratschen und per Video auf das Kibiwe zurückschauen
Kategorien
Kibiwe 2019

Und was kommt nächstes Jahr?

Gute Frage. Natürlich gibt es Ideen. Es wird geredet, gedacht und abgewogen. Es ist auch noch Gelegenheit für Vorschläge. Aber es ist noch nicht die Zeit, damit hier an die Öffentlichkeit der Homepage zu gehen. Wenn es feststeht, dann wird es auch ziemlich zeitnah hier zu lesen sein. Es rentiert sich also, gelegentlich hier vorbeizuschauen, auch wenn es logischerweise jetzt wieder ruhiger werden wird hier. Denn hinter den Kulissen laufen schon die Vorbereitungen für das nächste Jahr.

Kategorien
Kibiwe 2019

Silbermond und Kibiwe – das letzte Geheimnis wird gelüftet

Eine Sache dürfen wir erst jetzt verraten – Wir hatten beim Kibiwe einen überraschenden Besuch! Mitten im Umbau am Samstagnachmittag standen ein paar Musiker in der Franziskuskirche um dort eine Tonaufnahme zu machen. Sie waren spontan in Neufahrn aus der S-Bahn gestiegen auf der Suche nach einer Kirche dafür und mitten im Kibiwe gelandet. Es waren Mitglieder der Band Silbermond aus Bautzen, die sich u.a. auch gegen Rechtsextremismus engagiert. Trotz engem Zeitplan stellten die Mitarbeiter*innen für die Aufnahme ihre Arbeiten in der Franziskuskirche ein. Nicht bekannt ist, was die Musiker zu der doch etwas ungewöhnlichen blauen Wand (samt Gerüst) in einer Kirche sagten, doch als Hintergrund für ein Erinnerungsfoto war sie gut geeignet.

Update: Wer einen kurzen Ausschnitt der Aufnahme von Silbermond sehen will, findet ihn bei unseren Links!

Kategorien
Kibiwe 2019

Ein frohes 2020 – und das wird unser Thema in diesem Jahr

Wie findet sich ein Thema fürs Kibiwe? Das ist eigentlich jedes Jahr anders. Luther 2016 und Lukas 2017 ergaben sich einfach aus dem Reformationsjubiläum, Rut wurde 2018 zunächst „dazwischen geschoben“, weil der Hautdarsteller für Mose in dem Jahr nicht konnte und ich bin im Nachhinein froh darüber, dass es so und nicht anders gekommen ist. Manchmal springen einen die Themen an, manchmal muss man handeln, weil der ideale Hauptdarsteller noch greifbar ist (Paulus 2013) oder sich plötzlich ein Mann mit über 2 Meter fürs Ensemble meldet (David 2015) oder weil jemand zufällig eine geniale neue Idee hat (Hildegard 2014). Man muss auch schauen, ob sich in der Gruppenarbeit was Neues als im letzten Jahr ergeben könnte. „Einer gegen die Mächtigen“ – den Prophetenklassiker eben – sollte man nicht zwei Jahre hintereinander thematisieren.

Es stimmt nicht ganz, dass ich das einsam in meinem Turm der immerwährenden Weisheit entscheide. Meistens falle ich so ab Oktober schon anderen Leuten auf die Nerven mit dem, was nächstes Jahr so sein könnte. Auch dieses Jahr gab es Alternativvorschläge, aber insgesamt empfiehlt es sich, 2020 mal wieder etwas komplett anderes zu machen. Der Abschied von Mose fiel richtig schwer. Was für eine gigantische Geschichte und was für eine Inszenierung! (Die Sache mit dem Durchzug in der Kirche oder mit den Kerzen ist ja nicht auf meinem Mist gewachsen, da darf ich das meinem Team durchaus noch mal sagen)

Da jetzt in die Niederungen eines Kibiwes zurückkehren, das keine hohe Theologie oder weltbewegende Wirkungsgeschichte hat, das ist nicht leicht.

Und exakt deshalb wird es beim Kibiwe 2020 um die biblischen Engel Rafael, Gabriel und Michael gehen. Das Christkind hat schon eine Menge Bücher über Angelologie gebracht und auch zwei Darstellungen von Engeln eher klassischer Natur:

Nur drei Engel werden in der Bibel mit Namen genannt, jeder hat sein eigenes Profil: Auf dieser Ikone finden wir Michael mit dem Schwert und Gabriel mit Botenstab. Rafael fehlt hier. Die zwei kommen hier etwas steif rüber oder entspannt, wenn man will. Die Entscheidung liegt im Auge des Betrachters.
Diese Darstellung des Erzengel Michaels zeigt ihn eigentlich mit dem vierten Engel, dessen Name in der Bibel erwähnt wird, dessen Renommee aber nicht ganz so brillant ist. Die Darstellung selber ließe sich ohne Frage auch mit dem Merchandising-Produkt eines Onlinegames verwechseln – Flammenschwerter, kurze Röckchen und eine äußerst kleidsame Rüstung finden sich auch dort. Offensichtlich ist das Design solcher Spiele nur einen Atemzug vom Barock entfernt.

Wir sind also mal wieder auf unvorhergesehener Weise am Puls der Zeit.

Allen ein gesegnetes neues Jahr!

Kategorien
Allgemein

In eigener Sache

„Ich habe gar nichts gemacht!“ – Dieser Urschrei des Level 8 ertönt über dieser Homepage. Ich schwörs – ich habe echt nichts gemacht, aber der gesamte Rückblick ist derzeit (siehe oben in der Navigationsleiste) komplett gelöscht und im Orkus verschwunden. Keine Ahnung, wie. „Der Computer macht nicht, was du willst, sondern das, was du ihm sagst“ – all die tollen Sprüche weiser Menschen mit großer Erkenntnis im Umgang mit Soft- und Hardware haben mich wohl nicht davor bewahrt, irgendeine ultimative und fatale Taste zu drücken. Ich hoffe, ihr könnt damit leben, dass es derzeit keinen Rückblick gibt, entweder bis die Software-Spezialisten unter Seufzen und Augenverdrehen die Dateien wieder aus dem – was auch immer, Internet, Computer, Abgrund – gefischt haben oder der Rückblick neu geschrieben wird. Sorry allerseits.

Kategorien
Corona Projekt

In Verbindung bleiben

Die Schulen sind geschlossen und die katholischen Gottesdienste sind abgesagt (die evangelischen noch nicht, übrigens!) und Ostern steht vor der Tür.

Die intensivste Zeit im kirchlichen Leben des Jahres für Kinder, Eltern und auch alle anderen ist ersatzlos gestrichen.

Gemeinsam feiern, das scheint wohl nicht möglich zu sein.

Aber wir sollten trotzdem in Verbindung bleiben und eine Möglichkeit ist das Internet.

Heute erst mal für alle, auf die Schnelle, ein link zu einem Video eines youtube-Kanals, mit einigen netten Bastel- und Rezeptideen für Ostern.

(Den Link habe ich wieder entfernt)

Wir haben auf der Homepage keine Kommentarfunktion, aber ihr könnt uns per Email schreiben.

Habt Ihr auch Ideen?

Kategorien
Corona Projekt

Den Blick weiten

In nur wenigen Wochen, eigentlich wenigen Tagen, hat sich unsere persönliche Welt radikal verkleinert. Und wir wissen nicht, was die Zukunft bringen wird. Wir hatten so tolle Pläne! Aus vielen von denen wird definitiv nichts werden.

Vielleicht aber ist das der Moment zu erkennen, dass es so vielen Menschen auf dieser Welt jeden Tag geht.

Heute verlinke ich die Kinderseite der evangelischen Hilfsorganisation Brot-für-die-Welt:

Brot für die Welt

Guckt da mal rein. Es gibt Geschichten und Material zum Basteln und Malen.