Kategorien
Corona Projekt

Was die sprechenden Steine uns nicht verraten können

Stell dir vor du würdest nicht heute leben, sondern vor 500 Jahren. Was gab es damals alles nicht? Die Liste ist ziemlich lang: Keine Autos, kein Telefon, kein Internet, keine Flugzeuge …

Damals kamen auch viele Menschen nicht weit rum und waren nie im Ausland.

Erinnerst du dich noch an diesen Stein aus dem bayrischen Wald?

Wenn damals jemand im bayrischen Wald diesen Stein sah, dann konnte dieser Stein ihm nicht viel sagen. Vielleicht fand er ihn seltsam, aber dass es sich um einen Haifischzahn handelt könnte, das konnte er nicht wissen: Er hatte in seinem Leben noch nie einen Hai gesehen oder von einem Hai gehört oder gelesen. Und wie alt der Stein war, das konnte er auch nicht wissen. Das steht nämlich nicht auf dem Stein drauf.

Sehr interessantes Buch!

Dass wir so viel wissen, das liegt einfach daran, dass es das Internet gibt und Bibliotheken und die Schule. Und es liegt an den technischen Geräten, die das Alter von Steinen und Knochen bestimmen können. Weil das so ist, deshalb kennen wir die Geschichte von den Dinosauriern, die ausgestorben sind, wir wissen, was ein Haifisch ist, obwohl es zum Glück im Badesee keinen gibt, und wir wissen, dass die Erde eine Kugel ist und was der Urknall war. Wir sind also in diesem Punkt in einem riesigen Vorteil gegenüber den Leuten früher und das ist gut. Wir bekommen Antworten auf die großen Fragen: „Wie ist das Universum entstanden? Wie ist das Leben auf der Erde entstanden?“ und viele mehr.

Quelle: Pixabay, bearbeitet

Aber kein Fossil dieser Welt, kein Mikroskop oder Teleskop und auch nicht das schlaueste Lexikon kann dir die Antwort auf die Frage geben: „Warum gibt es das Universum? Warum gibt es uns Menschen?“

Manche Leute sagen, diese Fragen nach dem „Warum“ seien nicht erlaubt.

Ich denke, sie sind erlaubt. Man darf aber niemanden zwingen, die Antwort dann zu glauben, die man selbst gefunden hat. Das ist eine Sache des Glaubens.

Auch ein sehr interessantes Buch!

Die Menschen, die damals die Geschichten in der Bibel schrieben, wussten weder was von den Dinosauriern noch vom Urknall. Sie wussten, dass sie nicht sagen können, wie das Universum entstand. Aber die Menschen glaubten, dass diese Welt, egal wie, von Gott kommt. Er steckt hinter allen Dingen. Sie haben diesen Glauben in die wunderschöne Geschichte von der Erschaffung der Welt verpackt. Auch heute glauben viele Menschen auf dieser Welt: Gott steckt hinter der ganzen Sache mit dem Universum. Und deshalb lesen sie diese wunderschönen Geschichten in der Bibel.

Was also morgen kommt, das kannst du dir denken: Die Geschichte von der Erschaffung der Welt aus der Bibel.