Kategorien
Allgemein

Der Tempel in Jerusalem

Zur Zeit Jesu stand in Jerusalem der Tempel. Er war das wichtigste Heiligtum der Juden. Aber diesen Tempel gibt es nicht mehr. Im Jahr 70, also wenige Jahrzehnte nach Jesus, gab es einen Aufstand in Israel. Die Menschen lehnten sich dort gegen die Römer auf, zu deren Weltreich eben auch ihr Land gehörte. Die Römer schlugen den Aufstand nieder und dabei wurde auch der Tempel zerstört und nie wieder aufgebaut. Wenn du magst, findest du unter diesem Link ein Bild, wie schön und groß der Tempel war:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalemer_Tempel#Herodianischer_Tempel

Ich habe mir den Tempel aus Lego nachgebaut. So schaut er aus:

Machen wir einen Rundgang.

Das ganze Gelände war mit einer Säulenhalle umgeben. Wenn man das Gelände betrat, dann kam man auf einen riesigen Hof. Auf diesem Hof befand sich ein Markt und Händler. Hier konnte man alles kaufen, was man brauchte, um Gott ein Opfer darzubringen.

Man konnte Schafe und Tauben kaufen.
Man konnte sein Geld wechseln, weil man nur mit besonderen Geld die Opfergaben kaufen durfte.

Wer jetzt weitergehen wollte ins Innere des Tempels, der musste Jude sein. Für alle anderen (grüne Figuren) war der Zutritt streng verboten.

Für die jüdischen Frauen (rote Figuren) war im nächsten Hof der Weg zu Ende. Ab jetzt durften nur noch jüdische Männer (blaue Figuren) weiter gehen.

Auch für die war dann Schluss. Den Bereich um den Opferaltar (graue Legosteine) durften nur Priester (gelbe Figuren) betreten.

Am gelben Dach erkennst du den Tempel selbst. Da durften die Priester nur hinein, wenn sie einen Dienst zu verrichten hatten. Was war im Tempel drin?

Bei meinem Tempel kann man das Dach aufklappen. Also dann!

Ein Vorhang trennte im Tempel den vorderen Bereich vom hinteren Bereich.

Im vorderen Bereich verrichteten die Priester ihren Dienst. Hinter dem Vorhang hatten sie nichts verloren. Dieser Bereich wird Allerheiligstes genannt und er war – leer.

War er wirklich leer? Er war, nach dem Glauben der Juden, von Gottes Gegenwart erfüllt. Hier wohnte Gott.

Aber Gott, das weißt du und das wussten die Juden, den kann man nicht sehen.

Wer sind denn die schwarzen Figuren? Das sind die Römer. Sie verstanden die Juden nicht. In einen Tempel gehört doch eine Statue von Gott! Aber so lange man jeden Tag ein Opfer für den Kaiser darbrachte, schützen sie den Tempel. Erst im Jahr 70, als die Juden sich weigerten, für den Kaiser zu opfern und eben den Aufstand machten, da eroberten die Römer Jerusalem und zerstörten den Tempel.

Morgen gibt es eine Geschichte von Jesus, die in Jerusalem spielt, übrigens.